8. Januar 2016

Klaus und Manfred

Klaus und Manfred (März 2006)

Klaus sagt:" Ich lebe in den Tag"
Sein neuer Freund Manfred sagt dazu:" Wie langweilig"
Klaus ist entsetzt und enttäuscht von Manfred.
Er hält ihn für einen konservativen Spießer und sagt ihm das auch, denn Klaus möchte ehrlich sein und auch zu seinem Standpunkt stehen.
Manfred, erklärt Klaus: "Leute, die in den Tag leben sind mir fremd.
Wenn ich aufstehe weiß ich immer ,wo ich heute hingehe, was ich mache, wo mein Geld lagert, wer meine Kinder betreut. Bin ich deswegen ein Spießer? Nein ich bin auch nicht konservativ. Aber eines bin ich: Ich bin ..."
Klaus schaut ihn erwartungsvoll an. Manfred prustet seine Backen. Er sieht aus wie ein Luftballon. Klaus wird immer interessierter. Er hat das Gefühl, dass er der Interessierteste Mensch der Welt ist. Manfred prustet weiter. Plötzlich, er versucht noch den Mund zu öffnen, hebt er ab, fliegt in den Himmel hinein und wurde nie mehr gesehen.
Klaus ist wieder entsetzt und enttäuscht. "Was ist denn der Manfred nun?
"Ah jetzt weiß ich", denkt er sich, "Er ist ziemlich aufgeblasen"